Vita

Schulausbildung

1973 bis 1974: Grundschule Ilvesheim bei Mannheim

1974 bis 1976: Grundschule Plankstadt bei Heidelberg

1976 bis 1979: Grund- und Teilhauptschule Ottobrunn bei München

1979 bis 1984: Staatliche Realschule Neubiberg bei München

1984 bis 1986: Städtische Fachoberschule München, Abteilung Sozialwesen

Studium

1986 bis 1990: Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München

1991 bis 1993: Studium der politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München

2003 bis 2005: Weiterbildungsstudium Master of Social Work an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München

2006 bis 2010: Promotion durch die Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Praktika

1982 bis 1986: Ehrenamtliche Jugendarbeit in der Evangelischen Jugend Ottobrunn

1984: Zwölfwöchiges Praktikum in der Tagesheimschule an der Hochstraße in München

1985: Zwölfwöchiges Praktikum auf der geschlossenen Männerstation (1.4.) der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU an der Nußbaumstraße in München

1986 bis 1987: Theoriebegleitendes Praktikum in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim

1988 bis 1989: Jahrespraktikum in der Fachklinik für Alkohol- und Medikamentenabhängige Daytop Deisenhofen

Berufstätigkeit

1989 bis 1990: Anstellung als Sozialpädagoge in der Fachklinik Daytop Deisenhofen

1990 bis 1995: Leitung der ConDrobs e. V. Übergangswohngemeinschaft für Drogenabhängige in Eglharting bei München

1991 bis 1992: Wissenschaftliche Mitarbeit im Giftnotruf der Toxikologischen Abteilung der II. Medizinischen Klinik im Klinikum Rechts der Isar der Ludwig-Maximilians-Universität München

1995 bis 1997: Leitung des Projekts „Intensive Sozialpädagogische Einzelmaßnahmen für junge Menschen mit einer Störung durch psychotrope Substanzen“ in Sharm el Sheikh, Ägypten, in Trägerschaft des Diakonischen Werks des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Rosenheim e. V.

Seit 1997: Leitung der Geschäftsstelle München des Diakonischen Werks des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Rosenheim e. V.

2003 bis 2007: Lehrbeauftragter (Betriebliches Handeln in der Erziehungshilfe) an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern

Seit 2005: Trainer bei der DWRO-consult gGmbH

2007 bis 2009: Lehrbeauftragter (Soziale Arbeit mit Einzelnen, Familien und Gruppen) an der Technischen Hochschule Nürnberg

Seit 2009: Herausgeber der Zeitschrift Jugendhilfe, Luchterhand Verlag, Wolters Kluwer Deutschland

Seit 2011: Trainer im LüttringHaus, Institut für Sozialraumorientierung, Quartier- und Case-Management

Seit 2015: Lehrbeauftragter (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, child and youth welfare services u. a.) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Seit 2015: Fachbeirat Willkommen bei Freunden. Bündnisse für junge Flüchtlinge

Weiterbildung

November 1991 bis April 1995: Fritz Perls Institut „Gestaltsoziotherapie und Integrative psychosoziale Beratung“

1995 bis 1997: PADI IDC Staff Instructor

2006 bis 2007: Life Space Crisis Intervention Institute, Hagerstown, USA „LSCI Senior Trainer“ (29.10.2006 - 01.07.2007)

2010 bis 2011: LüttringHaus, Institut für Sozialraumorientierung, Quartier- und Case-Management „Case Manager (DGCC)“

2012 bis 2013: Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management e. V. „Case Management-Ausbilder (DGCC)“

Fortbildungen

Herbst 1982: Evangelische Jugend München „Grundkurs für Mitarbeiter in Kinder- und Jugendgruppen“ (07.10.1982, 09.10. - 10.10.1982, 29.10. - 02.11.1982, 06.11. - 07.11.1982, 22.11.1982)

Dezember 1982: Evangelisches Bildungswerk München e. V. „Aufbaukurs Spielpädagogik“ (27.11. - 28.11.1982)

November 1984: Evangelisches Bildungswerk München e. V. „Theoretische und technisch-praktische Einführung in die Handhabung von Videorecordern, Videokameras und Zusatzgeräten“ (23.11. - 24.11.1984)

November 1985: Skischule Hachinger Tal „Grundausbildung Skilehrer“ (08.11. - 11.11.1985)

April 1991: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „Zusatzausbildung Sozialtherapeut“ (29.04. - 04.05.1991)

Juni 1991: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „14. Bundesdrogenkongress - was wirkt?“

Juli 1991: Gesellschaft für analytische Gruppendynamik e. V. „Theorie und Selbsterfahrung Transaktionsanalyse“ (08.07. - 12.07.1991)

Februar 1992: European Conference of Therapeutic Communities „Ost-West-Dialog“

März 1992: Gesellschaft für analytische Gruppendynamik e. V. „Neurolinguistisches Programmieren - Einführung in Theorie und Praxis“ (11.03. - 15.03.1992)

Mai 1992: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „15. Bundesdrogenkongress - Akzeptanz und Grenzen“

September 1992: Deutsche Aids-Hilfe e. V. „Kontaktläden, Druckräume, Übernachtungsstätten - zwischen notwendiger Basisversorgung und Elendsverwaltung“ (21.09. - 23.09.1992)

Oktober 1992: XV World Conference of Therapeutic Communities „The Family in the Society - which Future?“

November 1992: Institut für soziale und kulturelle Arbeit „Überleben in der Drogenszene“ (09.11. - 11.11.1992)

November 1992: Fachklinik Furth im Wald „Sucht und Psychosomatik, Depressive Erkrankungen“ (11.11.1992)

Mai 1993: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „16. Bundesdrogenkongress - Sucht macht Angst“

Juli 1993: Fachklinik Furth im Wald „Therapeutischer Umgang mit Persönlichkeitsstörungen“ (15.07. - 16.07.1993)

November 1993: Fachklinik Furth im Wald „Psychosomatik und Sucht, Borderline-Störungen“ (10.11.1993)

Mai 1994: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „17. Bundesdrogenkongress - Von der Ideologie zum Handwerk. Handlungskonzepte der Suchtarbeit“

Juni 1994: Fachverband Sucht e. V. „Qualitätssicherung in der Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter“

Juli 1994: Fachklinik Furth im Wald „Zwangsstörungen“ (14.07. - 15.07.1994)

Juli 1994: Prof. Dr. med. Iver Handt „Zur strategisch-systematischen Verhaltenstherapie bei Zwängen - Symptomtherapie versus Therapie am Symptom vorbei“ (14.07.1994)

September 1994: Jahrestagung der Fachkrankenhäuser für Suchtkranke und der Suchtberatungsstellen „Behandlungsmotivation - Voraussetzungen, Bestandteil oder Ziel der Suchttherapie“ (29.09. - 30.09.1994)

Oktober 1994: Fachklinik Furth im Wald „Psychosomatik und Sucht, der Schmerzkranke“ (26.10.1994)

November 1994: Gesellschaft für analytische Gruppendynamik e. V. „Skriptanalyse“ (21.11. - 25.11.1995)

April 1995: Red Sea Diving Collage, Sharm el Sheikh, Egypt „PADI Divemaster“ (13.03. - 26.04.1995)

November 1995: Red Sea Diving Collage, Dahab, Egypt „ PADI Open Water Scuba Instructor“ (14.11. - 26.11.1995)

September 1996: Red Sea Diving Collage, Sharm el Sheikh, Egypt „ PADI IDC Staff Instructor“ (02.09. - 09.09.1996)

Oktober 1996: Red Sea Diving Collage, Sharm el Sheikh, Egypt „ PADI Master Scuba Diver Trainer“ (10.09. - 08.10.1996)

Dezember 1996: Hyperbaric Medical Center, Sharm el Sheikh, Egypt „Hyperbaric Medical Tender“ (16.12. - 18.12.1996)

Oktober 1997: Gesellschaft für analytische Gruppendynamik e. V. „Moderationstraining” (17.10. - 19.10.1997)

Februar 1998: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „21. Bundesdrogenkongress - Zeitenwende, Umbruch in der Suchtarbeit”

März 1998: Psychotherapieinstitut Motzen e. V. „Erlebnistherapie - Ein innovativer Weg in der psychotherapeutischen Arbeit” (26.03. - 27.03.1998)

Mai 2000: New Horizons München „MS Windows 2000 Administration” (17.05. - 19.05.2000)

Mai 2000: Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe (AGJ) „Deutscher Jugendhilfetag“ (25.05. - 27.05.2000)

Oktober 2001: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH) „Lebensort Heim als professionelle Hilfeleistung, Notlösung, Fehlplatzierung ...” (08.10. - 10.10.2001)

Oktober 2001: Institut für pädagogische Diagnostik Rösrath „Pädagogische Diagnostik” (22.10. bis 24.10.2001)

Februar 2002: 9. Münchner Aids-Tage (15.02 - 17.02.2002)

September 2002: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH) „Bundestagung“ (17.09. - 21.09.2002)

April 2003: Virginia Commonwealth University „Jugend und Staat in den USA” (06.04. - 12.04.2003)

Mai 2003: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „26. Bundesdrogenkongress - Markt und Suchthilfe”

Mai 2003: Deutscher Fürsorgetag „Zwischen Versorgung und Eigenverantwortung - Partizipation im Sozialraum“ (07.05. - 09.05.2003)

Juli 2003: Instructor Course (with AED) Emergency First Response (12.07.2003)

Juli 2003: Peter Nemetschek, München „Null-Bock-Kids zu Gruppenaktivitäten gewinnen” (16.07. - 18.07.2003)

März 2004: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH) „Fachtagung Tagesgruppen“ (11.03. - 13.03.2004)

April 2004: 27. Bundesdrogenkongress (Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V.) mit dem Thema „Na denn Gesundheit - Positionsbestimmung der Suchthilfe im Gesundheitssystem”

Mai 2004: Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. „Addicted To Party”

Juni 2004: Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe (AGJ) „Deutscher Jugendhilfetag“ (02.06. - 04.06.2004)

Dezember 2004: Verein für Kommunalwissenschaften e. V. „Die Straftat als Hinweis auf erzieherischen Bedarf? Pädagogik und Konsequenz im Umgang mit Kinderdelinquenz” (02.12. - 03.12.2004)

April 2005: Verein für Kommunalwissenschaft e. V. „Diagnostik in der Kinder- und Jugendhilfe. Vom Fallverstehen zur richtigen Hilfe“ (21.04. - 22.04.2005)

September 2005: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH) „Bundestagung“ (14.09. - 16.09.2005)

Februar 2006: Diakonie Hasenbergl e. V. „Wirkungen von Hilfen zur Erziehung messen - WIMES" (15.02.2006)

Juni 2006: Verein für Kommunalwissenschaften e. V. „Kinderschutz gemeinsam gestalten: § 8a SGB VIII - Schutzauftrag der Kinder- und Jugendhilfe" (22.06. - 23.06.2006)

November 2006: Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit „Empirie und Theorie in der Sozialen Arbeit - Forschungsergebnisse und ihre Bedeutung für die Theorieentwicklung und die Praxis“ (17.11. - 18.11.2006)

November 2006: Verein für Kommunalwissenschaften e. V. „Sozialraumorientierter Umbau der Hilfen zur Erziehung: Positive Effekte, Risiken + Nebenwirkungen“ (27.11. - 29.11.2006)

Dezember 2007: Verein für Kommunalwissenschaften e. V. „Weder Abenteuerland noch Verbannung, Auslandsaufenthalte als Bestandteil der Hilfe zur Erziehung (§ 27 SGB VIII)“

Februar 2008: Institut für Psychologie und Sicherheit „Umgang mit Gewalttätern - Kommunikation & Gefährderansprache“ (25.02. - 27.02.2008)

März 2009: Technische Universität Dresden „CANDIS - das modulare, kognitiv-behaviorale Entwöhnungsprogramm für Cannabisstörungen“ (07.03. - 08.03.2009

März 2009: Sozialdienst katholischer Frauen „Welche Hilfen brauchen Kinder und Jugendliche mit psychischen Störungen?“ (26.03.2009)

April 2009: European Federation of Conflict Management and Treatment in Education and Care (EFeCT) „The Power of Conflict and Aggression in Child- and Youth Care, Education and Family.  How to manage disruptive behavior?“ (20.04. - 22.04.2009)

Juni 2009: Institut für Psychologie und Sicherheit „Umgang mit jugendlichen Gewalttätern, neue Formen der Jugendgewalt, Prävention & Management für Praktiker“ (22.06. - 25.06.2009)

Januar 2010: Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit „Professionell ist, was wirkt?! Sozialarbeitsforschung zwischen Standardisierung und Fallanalyse“ (28.01. - 29.02.2010)

Februar 2010: Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement „Schwere Gewalt gegen Kinder - Risikoanalyse & Prävention“ und „Tötungsdelikte an Kindern. Warnsignale und Prävention“ (24.02. - 26.02.2010)

April 2010: European Federation of Conflict Management and Treatment in Education and Care (EFeCT) „European Pathways for Conflict Management.  Challenges in group, class and family.“ (28.04. - 30.04.2010)

Juni 2010: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e .V. „Hilfe …! Über Wirkung, Risiken und Nebenwirkungen im Kinderschutz“ (10.06. - 11.06.2010)

Juli 2010: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „20 Jahre Kinder- und Jugendhilfegesetz - kritische Würdigung, Bilanz und Ausblick“ (30.06. - 01.07.2010)

November 2010: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik in Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm „Psychisch gestört oder ‚nur‘ verhaltensauffällig?“ (11.11. - 12.11.2010)

April 2011: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Wer steuert die Hilfen zur Erziehung?“ (07.04. - 08.04.2011)

Mai 2011: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Wann ist Heimerziehung für Kinder erfolgreich?" (19.05. - 20.05.2011)

März 2012: European Federation of Conflict Management and Treatment in Education and Care (EFeCT) „Conflict Management: Strength Based Approaches“ (20.03. - 23.03.2012)

Juni 2012: Condrobs e. V. „Bindung, Neurobiologie und Gendergerechtigkeit in der Kinder-, Jugend- und Suchthilfe“ (27.06.2012)

Oktober 2012: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „ln guten Händen? Clearing und Diagnostik in den Hilfen zur Erziehung" (11.10. - 12.10.2012)

März 2013: European Federation of Conflict Management and Treatment in Education and Care (EFeCT) „The art of getting into trouble.  Discovering the greatness in troubled and troubling children and youth.“ (12.03. - 15.03.2013)

November 2013: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Chancen für Kinder, Anforderungen an zukunftsfähige Hilfen zur Erziehung“ (07.11. - 08.11.2013)

März 2014: European Federation of Conflict Management and Treatment in Education and Care (EFeCT) „Who cares? I am in trouble!“ (19.03. - 22.03.2014)

April 2014: 11. Internationales NPO-Forschungscolloquium (03.04. - 04.04.2014)

September 2014: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Warten auf die Große Lösung“ (18.09. - 19.09.2014)

November 2014: 21. Österreichischer NPO-Kongress (15.10. - 16.10.2014)

April 2015: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Fachtagung umF“ (23. - 24.04., 22. - 23.06.2015)

Juni 2015: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Wissen, was wirkt“ (11. - 12.06.2015)

Februar 2016: Internationaler INAS-Fachkongress (24. - 25.02.2016)

April 2016: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik „Flüchtlingsfamilien im Schatten der Hilfe?“ (14. - 15.04.2016)

Mai 2016: Deutsches Institut für Urbanistik (DIfU) „Bundesweiter Erfahrungsaustausch zur Umsetzung des § 42a SGB VIII“ (09. - 10.05.2016)

Mai 2016: 8. EFeCT Congress (18. - 19.05.2016)